Beratung  +49 (0) 7634/5695626 -  Mo.-Fr. 9.00 - 18.00 Uhr

Etappenbeschreibung

Von Konstanz bis Basel und weiter nach Freiburg.

Rheinradweg
Rheinradweg

1. Etappe: Konstanz - Schaffhausen 50 km

Auf herrlich angelegten Radwegen verlassen Sie Konstanz und radeln durch malerische Schweizer Fischerdörfer. Am Ufer des Bodensees rollen Sie gemütlich nach Stein am Rhein. Erfreuen Sie sich hier an den vielen freskengeschmückten, mittelalterlichen Häusern. Bis Schaffhausen radeln Sie anschließend immer hin und her zwischen Deutschland und der Schweiz. Freuen Sie sich auf Ihren Schweizer Übernachtungsort und genießen Sie die Schaffhauser Altstadt auf einem Rundgang. Sie werden begeistert sein von den romantischen und autofreien Gassen und Plätzen, den 171 Erkern sowie den geschmückten Bürgerhäusern.

2. Etappe: Schaffhausen - Waldshut-Tiengen 60 km

Freuen Sie sich auf das kommende Spektakel. Sie besuchen nach wenigen Kilometern den Rheinfall, den mächtigsten Wasserfall Mitteleuropas! Ein Schiff bringt Sie zum Rheinfallfelsen, um die ganze Wucht der tosenden Wassermassen zu erleben. Aber noch weitere Höhepunkte hält dieser Tag für Sie bereit. Idyllisch in einer Flussschlinge gelegen entdecken Sie Kloster Rheinau, das lange Zeit Sammelplatz von Söldnern aus ganz Europa war. Sie radeln durch Kaiserstuhl, das kleinste Schweizer Städtchen, passieren Bad Zurzach mit einem der modernsten Solebäder Europas und in Koblenz überqueren Sie den Rhein auf der ältesten eisernen Eisenbahnbrücke Deutschlands. So erreichen Sie nach einem ereignisreichen Tag die ehemals vorderösterreichische Stadt Waldshut-Tiengen.

3. Etappe: Waldshut-Tiengen – Rheinfelden/Basel 40 km

Sehenswert ist heute die Doppelstadt Laufenburg, die für vorbildliche Ortspflege sogar einen Preis bekommen hat. Früher gab es hier ebenfalls einen Rheinfall, der im 19. Jahrhundert gesprengt wurde. In Bad Säckingen erwartet Sie die längste gedeckte Holzbrücke Europas. Neben einem Müllmuseum gibt es auch ein Trompetenmuseum, das die romantische Geschichte des Trompeters von Säckingen verewigt. Schnell ist Rheinfelden erreicht. Von hier geht es anschließend per Bahnfahrt nach Basel, wo Sie eine ausführliche Stadtbesichtigung einplanen sollten. Basel als Bischofssitz hat nicht nur eine vielfältige Geschichte, sondern bietet auch ein mittelalterliches Stadtbild sowie ein vielfältiges Kultur- und Abendprogramm. Folgen Sie ab dem Marktplatz einen der fünf offiziell markierten Altstadt-Rundgängen, so entdecken Sie die Schönheiten der Stadt in 90 Minuten.

4. Etappe: Rheinfelden/Basel - Müllheim 60 km

Heute ändert sich Ihre Fahrtrichtung. Der Rhein und damit auch Ihr Radweg wendet sich nach Norden. Hier kommt der Schwarzwald am Isteiner Klotz noch einmal dicht an den Rhein heran. Auf flachen Wegen radeln Sie nach Bad Bellingen ins Markgräfler Land, berühmt für seinen Weinbau insbesondere dem Gutedel. Ein Land ? fast wie im Märchen und in jeder Jahreszeit von einprägsamer Schönheit. Zwischen dem Rhein und den Schwarzwaldhöhen liegt das von südlichem Klima begünstigte und von idyllisch schönen Weinbergen, Wiesen, Feldern, Obstanlagen und Wäldern geprägte Markgräflerland. Was für eine Wonne hier zu radeln. Sie übernachten im eleganten und vornehm anmutenden Badenweiler, das zu den traditionsreichsten Bädern Europas zählt.

5. Etappe: Müllheim - Freiburg 40 km

Seit der großen Rheinkorrektur in Napoleonischen Zeiten fließt der Rhein schnurgerade durch das Land. Daher verlassen Sie heute den Rhein und radeln stattdessen am Rande des Schwarzwaldes durch kleine Kurorte und wohlhabende Weindörfer. Wo sich das Höllental zum Rhein hin öffnet, sehen Sie schon von Weitem den Turm des Freiburger Münsters. Nahezu magisch werden Sie von der Altstadt Freiburgs angezogen. Genießen Sie den Aufenthalt in der alten Zähringerstadt mit ihren vielen kleinen Wasserbächen und den hübschen Fachwerkhäusern. Lassen Sie sich am Abend von der badischen Küche und dem heimischen Wein noch einmal richtig verwöhnen.