Beratung  +49 (0) 7634/5695626 -  Mo.-Fr. 9.00 - 18.00 Uhr

Die richtigen Schneeschuhe...

Auf was Sie beim Kauf achten sollten!

Es gab eine Zeit im Schwarzwald, als der Schnee mehr Fluch denn Segen war. Schneeschuhe dienten damals nicht als Sportgerät oder Freizeitvergnügen, sondern als Fortbewegungsmittel zwischen den teilweise sehr einsam und weit entfernt gelegenen Schwarzwaldhöfen.Eines aber hat sich nicht geändert. Schneeschuhe sollen in erster Linie das Einsinken im tiefen Schnee verhindern.

Dementsprechend könnte man sagen, je schwerer der Wanderer (inklusive Gepäck) umso größer sollte die Auflagefläche, also der Schneeschuh selber, sein. Diese Aussage ist allerdings nicht ganz korrekt. Nebem dem Gewicht sollten auch die Körpergröße, die Schrittlänge und der Einsatzbereich beachtet werden, um eine Entscheidung über Modell und Größe der Schneeschuhe zu treffen.

Bindung

Die Bindung ist Dreh- und Angelpunkt sowie Verbindung zwischen Mensch und Sportgerät. Sie sollte sowohl komfortabel als auch leicht zu bedienen sein und sicheren Halt bieten. Die freischwingende Achse ermöglicht eine optimale Drehbewegung über den Fußballen – vor allem bergauf und bergab ist sie enorm wichtig für eine sichere und einfache Fortbewegung. Die Modelle von Tubbs verfügen allesamt über freischwingende Achsen und unterscheiden sich eigentlich nur noch in der Art des "Körbchens", in das der Fuß kommt.

Steigzacken

Steigzacken sorgen für optimalen Halt auf hartem Schnee und Eis. Neben der Länge und Ausrichtung der Zacken ist auch das Material entscheidend. Für Unternehmungen im steilen Gelände eignen sich aggressive Frontzacken aus Edelstahl – sie sorgen für maximalen Halt. Bei Wanderungen im leicht hügeligen Gelände reichen Aluminium Zacken aus. Sie sind nicht so aggressiv, aber ebenso ergonomisch positioniert und bieten sicheren Halt in gemäßigtem Terrain. Die Modelle Xpedition sowie Flex Alp verfügen über Edelstahl-Steigzacken, das Modell Flex QST über Aluminium Steigzacken.

Damen- oder Herrenmodell

TUBBS war der Pionier bei der Entwicklung von speziellen Damenmodellen. Diese zeichnen sich durch eine schmälere Bindung für Damenbergschuhe, eine eigene Rahmenform die auf den Bewegungsablauf von Frauen abgestimmt ist und die Bewegungsfreiheit erhöht sowie durch eigene Farben und Designs für Verdeck, Bindung und Rahmen aus.

Größe

Berücksichtigen Sie ihr Gewicht inklusive Ausrüstung bei der Wahl der Schneeschuhgröße. Je größer der Schneeschuh ist, desto weniger sinkt man im Tiefschnee ein. Dies ist bei leichten Wanderungen im lockeren Schnee wichtig. Auf der anderen Seite erhöhen kleinere Schneeschuhe die Beweglichkeit, was vor allem bei Touren im steilen Gelände von Bedeutung ist. Für einen Einsatz im Schwarzwald haben sich Modelle bis 25 Inch bewährt. Modelle von 30 oder gar 36 Inch bieten wir deshalb gar nicht an.

Alurahmen oder Hartplastik

Diese Unterscheidung ist eigentlich nur noch Geschmacksache. Wir haben die Erfahrung, dass Alurahmen für Winterwanderungen bequemer zu laufen sind. Hartplastik-Schneeschuhe eigenen sich aufgrund ihrer Stabilität besser für alpinen Einsatz wo Steilhänge gequert oder längere Aufstiege gemeistert werden.

Wenn Sie Fragen haben, rufen Sie uns auch gerne an.

Ihr Ansprechpartner: Jörg Maier, Tel. 0 76 34 / 56 9 56 26.